Lee D. Böhm


Was Lee D. Böhm inszeniert, hat viel von einem Märchen. Einem Gleichnis, das Erinnerung und Alltag mit seelischen Verschüttungen konfrontiert. Etwas Unheimliches ist in diesen Bildern. Es lauert still unter Kinderbetten, wabert über Horizonte von Sommerlandschaften, taucht fast unerkannt in stillen Ozeanen umher. Es verhält sich ein bisschen wie Murakamis Little People – irgendjemand spinnt da Fäden aus einer anderen Welt zusammen, die hier und dort in unsere Träume kriechen.
Denn das ist es, was Lee D. Böhm malt: Träume. Und traumdeuterisch müssen wir den Bildern begegnen, die von der Künstlerin mit Versatzstücken aus Kindheit, brandenburgischer Provinzheimat, Fabelgestalten und ganz viel Leipziger Schule ausgestattet werden. Traditionalismen generieren sich dabei auf den ersten Blick: Mattheuersche Weitblicke, Rauchsche Unruheflächen und schließlich die intimen Figurenkompositionen ihres Lehrers an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Ulrich Hachulla.

Neben den international bekannten Vertretern der Neuen Leipziger Schule wie Neo Rauch und Tilo Baumgärtel lassen sich bei Lee D. Böhms Arbeiten auch Verweise auf Balthus und Magritte finden. Ein Diplom mit Auszeichnung, ein Graduiertenstipendium des Landes Sachsen, preisgekrönte Bücher und mehrfache Auszeichnungen des Musikprojektes «Westwerk» zeigen die Umtriebigkeit und Relevanz der Künstlerin in der hiesigen Kulturlandschaft.

John Sauter (Kunstwissenschaftler) & Philipp Ludwig-Orlowski




Vita

  • in Ludwigslust, aufgewachsen in Grabow
  • Abitur
  • Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Rolf Felix Müller
  • Diplom mit Auszeichnung
  • Graduiertenstipendium des Landes Sachsen
  • elektronisches Musikprojekt „Westwerk“
  • Meisterschüler Malerei/Grafik bei Professor Ulrich Hachulla
  • lebt und arbeitet in Leipzig


  • Preise und Stipendien

  • Graduiertenstipendium des Landes Sachsen
  • Finalist Musikwettbewerb „Leipzig sucht die Band des Jahres“
  • Finalist des bundesweiten Musikwettbewerbs „John Lennon Talent Award“
  • Preisträger des Wettbewerbes „Die schönsten deutschen Bücher 2002“ für „english for beginners“, Stiftung Buchkunst, Frankfurt a.M.
  • Preisträger „start social“ - Wettbewerb für das Schulbuch „english for beginners“


  • Publikationen (Auswahl)

  • „English for beginners”, gambian schoolbook project e.V., Leipzig / Gambia
  • „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, Büchergilde Gutenberg


Exhibitions

  • Einzelausstellungen

  • "Nach dem Nebel", Galerie Schröter Contemporary, Berlin
  • "Parcours", Malerei, Sju-Galerie, Leipzig
  • Leutzscher Kunstrasen e.V., Leipzig
  • "Electric ladyland", Galerie Franz Epple, Türkheim
  • Uniklinik Leipzig
  • Stadttheater Gießen, Amnesty International
  • Galerie Blumen, Leipzig
  • Bauhaus Dessau
  • MDR Leipzig


  • Ausstellungsbeteiligungen

  • Leipzig Young Contemporary, ArtWalk 2014, Clara-Zetkin-Park, Leipzig
  • "Everything & Somebody" (mit Kai Kauerhof), Kunstverein Kleinmachnow
  • "Künstler im Selbstbildnis", Ostsächsische Kunsthalle Pulsnitz
  • "Delikatessen", Amtsgericht Leipzig
  • "Summerbreak", Galerie Schröter Contemporary, Berlin
  • Malerei & Linocuts! (mit Jens Schubert), Roland Rechtsschutzversicherungen, Köln
  • Druckgrafik, Galerie Franz Epple, Türkheim
  • Munich Contempo, Galerie Rothamel, München
  • Art Karlsruhe, Galerie Rothamel, Erfurt
  • "Subbotnik", Alte Handelsschule, Leipzig
  • "Im Reich der Phantasie", Kulturamt Mindelheim
  • Projektgalerie Bund bildender Künstler, Leipzig
  • Galerie Büchergilde Gutenberg, Frankfurt a.M.
  • "Radierungen", Kunstverein Delitzsch e.V., Delitzsch
  • Buchmessen Frankfurt a.M. und Leipzig mit der Künstlergruppe "Büchse und Kollegen"
  • Meisterschülerausstellung HGB, Leipzig
  • "Grafik", Regierungspräsidium, Leipzig
  • "Medusa " Blätter zur Antike, Göltzschtal Galerie
  • "Bilder für Kinder ", internationale Ausstellung, Cranach-Stiftung, Lutherstadt Wittenberg
  • Diplomausstellung HGB, Leipzig
  • "6 Meisterschüler & ein Lehrer", Alte Nikolaischule, Leipzig


  • Lee D. Böhm