• Ausstellung "Once upon a Time"

    Ausstellung "Once upon a Time"


    30. Mai 2012

    Methodik:
    Der Ausstellungsraum wird als Gesamtkunstwerk begriffen, das sich aus den Arbeiten der einzelnen Künstler zusammensetzt. So, wie sich in den Arbeiten die Zukunftsvisionen der Moderne wiederfinden, wird auch der Raum wie ein Ausstellungsraum dieser Zukunft wirken.
    Ganz im Sinne einer hypothetischen Kunst der Zukunft, die dem beschriebenen Weltbild entspringen könnte, werden die Kunstwerke miteinander korrespondieren, eine Installation z.B. das Bild dahinter als Kulisse nutzen, oder die Audioinstallationen die Wahrnehmung der Bilder beeinflussen. Nicht das einzelne Kunstwerk steht im Vordergrund, sondern die Wirkung des Ausstellungsraumes.
    Hier können Sie das Ausstellungskonzept herunterladen.